Juniorinnen  

   

Login Form  

   

Ob des guten Ergebnisses gegen den Tabellenführer Siems in der Vorwoche, wo die Kilianerinnen dem Ligaprimus nach einer 1:0 Führung am Ende knapp mit 1:2 unterlag, startete die Hackfurth Truppe voller Selbstbewusstsein in das Ortsderby. Technisch ansprechend mit viel Bewegung bekamen unsere Mädels kaum Zugriff auf geschickt agierende Aufsteiger.

Anna meist Zweikampfsiegerin, technisch ansprechend, dreifache Torschützin und 3 Assists

Saya immer präsent Meike auf dem Weg zum 2:0

 

Nach ca. 10 Minuten konnten die Rot-Schwarzen das Ruder langsam herum reißen und zunehmend des Gegners Hälfte bespielen. Als Glücksfall erwies sich die Einwechselung von Meike, die noch vor der Pause zur Doppeltorschützin wurde. Jeweils auf kluges Zuspiel von Anna traf sie in der 39. und 45.Minute bevor Anna sich selbst beeindruckend drei mal in die Liste der Torschützen eintrug. Und überhaupt war Anna von ihren Gegenspielerinnen nicht zu bremsen, schaltete und waltete nach belieben und erzielte ausnahmslos prima herausgespielte Tore in der 52.,76. und 78. Minute. Aber auch die Vorarbeiten konnten sich sehen lassen. Der Sprint mit Ball von Lisa über die rechte Außenbahn mit Hereingabe zu Anna zum 3:0 war sehr schön anzusehen. Überhaupt konnte sich Lisa mehrfach gut in Szene setzen.

Saya im Mittelfeld quer auf Juli. Julis senkrechter Pass auf Anna, die mit Ball links rechts wechsend ihre Verfolgerin inkl. Torfrau versetzt und trocken zum 4:0 einschiebt. Klasse ! Auch hervorzuheben ihr Kopfballtreffer zum 5:0 nach Eckstoß - perfekt ausgeführt !! Den Schlußpunkt setzte Anna-Lisa in der 80.Min. mit dem sechsten Treffer. Das Zuspiel von - na wer wohl ? - Anna !

Kilia war nach dem 2:0 Pausenstand bemüht den Anschluß herzustellen, musste dann allerdings das 3:0 wegstecken und ließ mit dem erweiterten Rückstand auch ein wenig die Köpfe hängen. Wenn in vergangenen Zeiten nicht vorhersehbar war ob unsere Mädels mit dieser Führung ordentlich umgingen, spielten sie die Partie sauber zu Ende und veredelten obendrein die Überlegenheit der 2. Spielhälfte mit vier weiteren Toren. Zum Spielende kam Kilia zum Ehrentreffer, nachdem Diana den sicheren Ball klatschen ließ - egal.

Fazit: Anfangs mit Problemen, dann mit stark herausgespielten Toren zur rechten Zeit den Gegner nach und nach klein gespielt. Neben einer herausragenden Anna präsentierte die Liebert Truppe eine geschlossene, homogene Mannschaftsleistung. Positiv sind auch die Einwechselungen zu bewerten, die allesamt neue Impulse setzen konnten.