Juniorinnen  

   

Login Form  

   

In einem weiteren Testspiel traten unsere 1. Frauen auswärts gegen Rothenhof an. Nach anfänglich druckvollem Spiel konnten einige verheißungsvolle Chancen nicht genutzt werden. Der Gegner konnte regelrecht in der eigenen Hälfte belagert werden, belohnen konnte man sich in dieser Phase nicht. Im Gegenteil, nach einer Unsicherheit beim relativ harmlosen Ballfang konnte Franziska das Spielgerät nicht festmachen, die Rothenhofer Stürmerin musste aus kurzer Distanz lediglich das leere Tor zum 1:0 in der 22ten Min. treffen.

Saskia -links im Bild- wird immer wichtiger für die Manschaft

Der hochverdiente Ausgleich fiel in der 30ten Min. nach Doppelpassspiel zwischen Saskia/Janna/Saskia. Ein direkter Abschluss von Saskia wäre aus Zuschauersicht vermutlich die unkompliziertere Variante gewesen. So what, Ball war im Netz !

In der zweiten Halbzeit sollte der Knoten endgültig platzen. In der 46ten Min. setzte Sarah zum Solo an und konnte nur regelwidrig im Sechzehner vom Ball getrennt werden. Sie vollstreckte selbst vom 11Meter-Punkt zum 1:2. In der 48ten Min. erhöhte Darja aus ca. 12 Metern nach flachem Zuspiel von Lea auf die linke Seite zum 1:3. Vorausgegangen war Darjas Vorstoß über links, ihre Gegnerin überlaufend mit anschließendem Flachpass in die Mitte ... In der 59ten Min. war es wieder Katha die über links den Impuls zum Vorstoß gab. Diesmal erreichte ihr Pass die Torschützin direkt, Sarah drückte mit langem Bein aus kurzer Distanz den Ball zum 1:4 ins Netz. Kurz darauf musste das unnötige 2:4 hingenommen werden. Ein abgeklatschter Ball von Franzi fiel direkt vor die Füße der Torschützin.

Anna-Lena belohnt sich ehrgeizig mit 3 Treffern

In der 66ten Min. brachte Darja ihre Gegenspielerin so in Bedrängnis, dass diese den Ball zur Torhüterin zurück passte, die wiederrum den Ball springen ließ. Anna-Lena ließ sich nicht lange bitten und nahm das Geschenk zum 2:5 an. Das 2:6 erzielte wiederrum Anna-Lena mit einem Schuß ins linke obere Eck. Vorausgegangen war eine frühe Balleroberung und Darjas Passpiel von rechts zu Anna-Lena. In der 77ten Min. schnürte Anna-Lena ihren Hattrick zum 2:7. Nach schönem Solo von Chris über die halbrechte Bahn kam der Querpass zu AL, die den Ball gegen die Laufrichtung der Torhüterin versenkte. Den Schlusspunkt zum 2:8 setzte der Gegner selbst. Wieder unter Druck vor dem eigenen 16ner wurde der Rückpass zum unhaltbaren Torschuss.

Fazit: Trotz reichlich Torausbeute, davon 2 Eigentore des Gastgebers, konnte man den Klassen tiefer spielenden Gegner nicht komplett beherrschen. Im Ballbesitz fehlen manchesmal die Lösungen sich zu befreien und freie Räume zu bespielen. Zudem fielen zwei vermeidbare Gegentreffer. Der Einsatz und die Laufbereitschaft hingegen waren erfreulich.