Juniorinnen  

   

Login Form  

   

Was für ein Spiel !

Die Vorraussetzungen waren alles andere als optimal, denn wir reisten mit nur 10 Spielerinnen nach Lübeck. Verletzungen, Krankheiten, Hochzeiten und Reisen machten die Spielvorbereitung nahezu unmöglich. Das Trainerteam versuchte händeringend eine Mannschaft zusammen zu bekommen, denn einer Spielverlegung stimmte der Gastgeber nicht zu. Außerdem war es auch keine Option, Spielerin unserer zweiten Mannschaft zu nominieren, da diese für die restlichen neun Spiele der zweiten gesperrt geworden wären. Am Freitag hatten wir 11 Spielerin beisammen, da Claudi netterweise eingesprungen ist und auch Lejla, eine Spielerin die vor einigen Jahren in unserer Jugend gespielt hat und nach wie vor spielberechtigt ist, aus Rostock angereist ist, um uns zu helfen. Vielen Dank !!
Am Samstag dann die nächste Hiobsbotschaft. Laura hat sich vermutlich eine Gehirnerschütterung zugezogen und fällt für das Spiel aus. Gute Besserung!
Mit 10 Leuten ging es dann auf nach Siems. Wir hatten uns vorgenommen voll motiviert in das Spiel zu gehen und alles reinzuhauen was geht. Und es fing überraschend gut an. In der ersten Halbzeit ließen wir kaum eine Chance zu und nutzten unsere konsequent. Nach einem clever ausgeführten Freistoß von Thode auf Anna, blieb diese cool und erzielte die umjubelte Führung. Wenige Minuten später setzte sich Darja überragend auf außen durch und suchte mit ihrer Flanke Anna, fand aber „nur“ die Hand der Siemser Abwehrspielerin. Völlig zurecht zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und den fälligen Strafstoß verwandelte Anna souverän.
Mit der 0:2 Führung ging es dann auch in die Halbzeit.
Das wir 4 angeschlagene Spielerin in unser Start10 hatten machte sich dann relativ schnell bemerkbar. Siems wurde immer stärker und glich völlig verdient aus. Aber auch wir hatten in der zweiten Hälfte unsere Chancen, die Latte bzw. die gute Siemser Torhüterin machten uns aber einen Strich durch die Rechnung.
Das Siems in der Schlussphase das 3:2 macht ist bitter, denn den Punkt hätten wir uns definitiv verdient gehabt. Die kämpferische Leistung unserer Spielerin ist kaum in Worte zu fassen, denn bis in die 93 Minute wurde alles versucht um noch den Ausgleich zu erzielen, leider ohne positives Ergebnis.
Dennoch kann man niemanden der auf dem Platz stand einen Vorwurf machen, denn das war gestern ganz groß von jeder einzelnen.
Am Dienstag geht es im Pokalhalbfinale gegen den favorisierten TSV Klausdorf, da dann hoffentlich wieder mit mindestens 11 Leuten und einem positivem Ergebnis.
Bis dahin

PS: Die Videos gibt es ab jetzt immer auf dem YouTubeChannel

https://www.youtube.com/watch?v=rq2zmB2M_KI