Juniorinnen  

   

Login Form  

   

Geschlossenheit war angesagt, und so machte sich die Mannschaft mit ihren Fans per Reisebus auf den Weg nach Lübeck zur Hallen-Fußball Landesmeisterschaft. In Lübeck angekommen waren wir noch Zuschauer des B-Mädchen Finales welches die KSV Holstein klar für sich entscheiden konnte.

Der Austragungs-Modus erfolgte in zwei Staffeln a´vier Mannschaften. Unser Team bestritt das Auftaktspiel gegen Vineta Audorf und kam nach gutem Beginn nicht über ein 0:0 hinaus. Mit zwei guten Paraden verhinderte Paul einen echten Fehlstart. Die zweite Partie gegen Hagen-Ahrensburg ging mit 2:1 verloren und mit diesem Resultat war man eigentlich schon ausgeschieden. Aber der unerwartete 1:0 Sieg der leidenschaftlich kämpfenden Audorferinnen gegen Hagen Ahrensburg und unser mit 6:0 Toren gewonnenes Spiel gegen Risum-Lindholm sicherten mit dem besseren Torverhältnis den Einzug ins Halbfinale. Hier trafen wir auf die Überraschungs-Mannschaft vom Ratzeburger SV, die sich mit 2 Siegen vorzeitig für das Weiterkommen qualifiziert hatte. Nachdem der Turnierbeginn holperig verlief kam die Liebert Truppe nun richtig in Schwung und zeigte mit einem 3:0 Sieg eine weitere überzeugende Leistung und den Einzug in das   F I N A L E  !!

Anreise mit dem Bus

Auszeit zur Beratung

einlaufen vor Turnierbeginn

Julia mit Pech im Finale

Im kleinen Finale ging es um das letzte Preisgeld über 250.-€ und die Bronzemedaille. Audorf vs. Ratzeburg hieß die Begegnung und Audorf musste sich leider geschlagen geben. Wir hätten es den Rendsburger Mädels gegönnt, denn sie hatten uns vor dem vorzeitigen Ausscheiden gerettet.

Unsere Mädels trafen nun im Finale auf die Damen aus Hennstedt-Ulzburg und mussten gleich zu Beginn der 13-minütigen Spielzeit gegen einen Rückstand kämpfen. Eine temporeich vorgetragene Kombination konnte unsere Abwehr überwinden und letztlich den Futsal unhaltbar aus kurzer Distanz ins Tor zirkeln.  Fortan stellte sich der Gegner taktisch defensiv auf und beabsichtigte offensichtlich über Konterspiel mit dem nötigen Raum den Ball im kleinen 3-Meter-Tor unterzubringen. Unsere Mannschaft mühte sich auf engstem Raum vor Gegners Tor Chancen zu kreieren. Das HU-Bollwerk schien unüberwindlich bis Anna ein von Kopfhöhe sich senkenden Ball mit dem Rücken zum Tor mit einer Drehung volley nahm und unhaltbar versenkte. Ein Treffer aus der Kategorie "geht eigentlich nicht" :-) Wir waren wieder im Spiel !!

Die Mauer-Taktik der HU-Damen wurde beibehalten und sollte Früchte tragen. Aus unserer anhaltenden Belagerung heraus mit Möglichkeiten zum Siegtreffer, machte ein schneller Konter mit gegnerischer Überzahl den Titel-Traum kurz vor Spielende zu nichte.

Fazit: Der Turnierauftakt blieb hinter den Erwartungen, dass Weiterkommen bedurfte Audorfer Hilfe und einer deutlichen Leistungssteigerung beim 6:0 mit dem wichtigen Torverhältnis. Es folgte ein seriöser Halbfinalauftritt und ein unglücklich verlorenes Finale mit einem versüssten 500.-€ Preisgeld. Am Ende stand die letztlich umjubelte und leistungsgerechte Vizemeisterschaft.