Juniorinnen  

   

Login Form  

   

Natürlich waren die Gedanken vor dieser Begegnung bei der peinlichen 0:13 Auftakt-Niederlage zum Saisonbeginn in Kaltenkirchen gegen den heutigen Gegner. Jeder Schuß ein Treffer und ein unerklärlicher Totalausfall unserer Mannschaft noch unter der Leitung von Friedhelm Köper besiegelten die seinerzeit höchste Niederlage der vergangenen Jahre. Entsprechend selbstbewusst gingen die Gäste vom KMTV in die heutige Partie, spielten von Beginn an munter nach vorn und kamen zu einigen guten Abschlüssen wobei der Ball nach Distanzschüssen nur knapp an unserem Gehäuse vorbei zischte. Zwischen der 10. und 30. Min gelang es unseren Spielerinnen nicht, dringend benötigte Entlastungsangriffe zu starten.

Janna mit den Torschützinnen Chris und Sarah

Erst zum Ende der 1. Spielhälfte gestaltete sich das Spiel wieder offener, wobei Janna den größten "Riesen" liegen ließ als sie alleine auf die KMTV Torhüterin loslief aber in Bedrängnis nicht den Abschluss fand.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener. Unsere Abwehr wirkte sicherer, die Zweikämpfe und Balleroberungen erfolgten weiter vorne im Mittelfeld. Der KMTV verlor an Durchschlagskraft, kam allerdings in der 73. Min. überraschend zum Führungstreffer. Die auffälligste Spielerin der Gäste, Karolin Sandmann, traf mit einem wuchtigen Freistoß von 20 Metern unterhalb der Querlatte.

Janna hätte netzen können Chynthias Leistungskurve zeigt steil nach oben 
Anna - immer torgefährlich Kim´s Zufriedenheit mit Pokerface

Mit großer Moral und dem Wissen, dass in dieser Phase des Spiels alles möglich ist stemmte sich die Mannschaft gegen die drohende Niederlage und wurde belohnt. In der 82. Min. nimmt Chris Meier den durchgesteckten Ball mit Tempo auf und erzielt mit einem Flachschuss den Ausgleich. Kurz vor Spielende war es wieder Sarah, die zum wiederholten Male ihre Torgefährlichkeit und gute Form unterstrich und der Mannschaft den umjubelten Siegtreffer bescherte.

Fazit: Die Liebert-Truppe präsentierte sich physisch und mental in sehr guter Verfassung, hatte anfangs das Glück auf ihrer Seite und erarbeitete sich am Ende einen verdienten Sieg im Derby.